webinar register page

Wie man das Thema Nachhaltigkeit erfolgreich in der Werbung anspricht
Effektive und effiziente Werbung, die sich mit Nachhaltigkeitsthemen beschäftigt, muss die richtigen Emotionen wecken.

Ökologische und soziale Herausforderungen sind bestimmende Themen unserer Zeit. Menschen weltweit erwarten von Unternehmen und Regierungen, dass sie Verantwortung übernehmen und darauf eingehen. Marken spielen daher eine wichtige Rolle, doch vielen wird Greenwashing oder Aufspringen auf den fahrenden Zug vorgeworfen.

Kantars Testdatenbank zeigt, dass sich die Anzahl der Werbemittel, die soziale und ökologische Probleme ansprechen, seit 2016 verdreifacht hat, aber die Verbraucherinnen und Verbraucher nicht von den Absichten der Marken überzeugt sind. Tatsächlich befürchten 64 % der Menschen weltweit, dass Marken sich nur aus Profitgründen an diesen Themen beteiligen.

Wie können Sie Nachhaltigkeit in Ihren Kampagnen so ansprechen, dass sie für Ihre Marke authentisch sind und Menschen zu nachhaltigem Verhalten motivieren? Diese Herausforderung ist gerade für etablierte Marken gegeben.

Unsere Daten zeigen, dass Nachhaltigkeitsbotschaften allein die Werbeleistung nicht steigern. Einige Werbemittel lassen die Menschen sich sogar schlechter fühlen oder verursachen Ablehnung. Die leistungsstärksten Werbemittel sprechen die Zuschauer positiv an und finden die richtige Balance zwischen Problem und Lösung.

Sehen Sie sich unser Webinar an, um herauszufinden, wie Sie Ihre Nachhaltigkeitskampagnen ansprechend gestalten, Veränderungen vorantreiben und die Nachhaltigkeitsziele Ihrer Marke unterstützen können. Basierend auf unseren Datenbanken und KI Analysen stellen wir Ergebnisse vor und teilen Fallstudien, um Best Practices zu veranschaulichen.

Lernen Sie mehr über:
• Chancen und Fallstricke der Nachhaltigkeitskommunikation
• Welche psychologischen Hebel funktionieren am besten?
• Hoffnung oder Schuld? Die Rolle der Emotion bei der Kommunikation von Nachhaltigkeit
• Und mehr…

00:50:00

* Required information
Loading